Einsätze der FF Stemwede » 2014

Verkehrsunfall - Eingeklemmte Person nach VU

29.08.2014 17:51 in Stemshorn, Reininger Straße
Eingesetzte Einheiten: Haldem

Einsatzverlauf:

23-jährige Stemwederin im Auto eingeklemmt

Schwerer Verkehrsunfall in Stemshorn – Feuerwehr mit 30 Kameraden im Einsatz

 

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am vergangenen Freitagabend im benachbarten niedersächsischen Stemshorn. Eine 23-jährige Dielingerin befuhr mit ihrem Opel Corsa den Alten Schulweg und wollte im Kreuzungsbereich die Reininger Straße überqueren. Nach Angaben der Polizei übersah sie möglicherweise aufgrund der tief stehenden Sonne die von links kommende landwirtschaftliche Zugmaschine mit Anhänger. Der 23-jährige Fahrer aus Bohmte konnte zwar noch bremsen, trotzdem wurde der Opel Corsa auf der Fahrerseite erfasst und einige Meter weitergeschoben. Durch den Aufprall wurde die Fahrerin in den Pkw derart eingeklemmt, dass der Einsatz der Rettungsschere erforderlich wurde. Durch die Leitstelle in Diepholz wurde die Ortsfeuerwehr Lemförde alarmiert. Zudem kommen bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen immer zwei Rettungsscheren zum Einsatz. Um 17.51 Uhr wurde daher auch die benachbarte Löschgruppe Haldem durch die Kreisleitestelle in Minden mit dem Alarmstichwort „Verkehrsunfall eingeklemmte Person“ mitalarmiert. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes aus Diepholz sowie aus Haldem leisteten eine zufällig auf die Unfallstelle zukommende Ärztin und die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Lemförde Erste Hilfe.

Mit hydraulisch betriebenen Rettungsgerät wurden die Türen und das Dach vom Pkw abgetrennt und die Stemwederin somit patientenorientiert durch die beiden Feuerwehren aus dem Unfallwagen befreit und an den Rettungsdienst übergeben. Während des gesamten Einsatzes war die junge Frau ansprechbar und wurde durch den Notarzt vom Krankenhaus Diepholz sowie die Rettungsassistenten betreut. Der Vater der Fahrerin konnte sich glücklicherweise über die Beifahrerseite aus dem Auto befreien und wurde nur leicht verletzt.

Die 23-jährige Verletzte wurde ins Krankenhaus nach Diepholz gefahren. Am Opel entstand Totalschaden, während die Zugmaschine nur leicht beschädigt wurde.

Unter der Leitung von Lemfördes Ortsbrandmeister Jürgen Stegmann und Haldems Zugführer Uwe Stubbe waren bei dem länderübergreifendes Einsatz insgesamt rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort.

Bilder:

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5 Bild 6 Bild 7 Bild 8 Bild 9 Bild 10